Ein toller Wettbewerb innerhalb der Riesenschnauzerfamilie

 

Die 25. ISPU-WM für Riesenschnauzer fand Ende Oktober in der Schweiz statt. Das familiäre Umfeld und die tolle Stimmung hielten die gesamte Veranstaltung an.

 

Von Donnerstag, 27. bis Sonntag, 30. Oktober 2016 fand in der Schweiz die 25. ISPU Weltmeisterschaft der Riesenschnauzer statt. Vom Veranstalter, dem Schweizerischen Riesenschnauzer-Club SRSC perfekt organisiert,  wurde die Jubiläumsveranstaltung in Langenthal bei Bern zu einem Highlight der Hundesport-Welt. Insgesamt 53 HundeführerInnen aus 11 Nationen trafen im Stadion Hard aufeinander, um ihr Können und die Fähigkeiten ihrer Hunde beim Fährten, Schutz und in der Unterordnung unter Beweis zu stellen.

Beim Begrüßungsabend herrschte tolle Stimmung unter allen Anwesenden. In bester Schweizer Tradition marschierte eine Gruppe von Dudelsackbläsern ein und unterhielt die Anwesenden aufs Feinste. Von der üblichen Anspannung  bei einem so wichtigen Event war keine Spur – im Gegenteil, es wurde sogar ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Besondere Ehre wurde den Veranstaltern und TeilnehmerInnen zu Teil indem nicht nur der neue Präsident der ISPU Klaus Leutermann, sondern auch die Vizepräsidentin Léonie Verbruggen den Wettkämpfen beiwohnte.

Auch sportlich gesehen war die Veranstaltungen ab der ersten Minute wieder top. Heuer erstmals mit dabei: Großbritannien, vertreten von Hundeführerin Mari Ylivinkka und ihrem Tintenfass Patric HR's Son. Teilnehmerstärkstes Land mit einer Mannschaft von 10 HundeführerInnen war diesmal Österreich.

Als Sieger mit 289 Punkten und somit ISPU-Weltmeister 2016 ging Gerhard Schweizer (Deutschland) mit Nisha vom Hatzbachtal hervor. Spannend wurde es um die Plätze dahinter, denn gleich 3 Teilnehmer hatten die gleiche Punkteanzahl (286 Punkte). Nach Berücksichtigung der Schutzergebnisse blieben nur mehr Petra Reichmann (Hataro vom Lindelbrunn) und  Lars Olsson (Tazz con todos los santos) für die Stockerlplätze übrig, wobei bei diesen beiden dann die bessere Wertung in der Unterordnung den Ausschlag für Petra Reichmann’s zweiten Rang ausmachte.

Pech hatten heuer zwei Teilnehmerinnen, deren Hunde wegen einer Erkrankung nicht starten konnten, weitere zwei HundeführerInnen mussten im Bewerb disqualifiziert werden.

In der Mannschaftswertung ging der WM-Titel an Deutschland (858 Punkte), dicht gefolgt von Vize-Meister Österreich (842 Punkte). Rang 3 belegte Tschechien mit 825 Punkten, das diesjährige Gastgeberland Schweiz konnte sich den fünften Platz sichern.

Es freut uns auch sehr, den Austragungsort der nächsten ISPU-WM bekannt geben zu dürfen: Die 26. Weltmeisterschaft und zugleich 1. ISPU-WM für IPO-FH wird im tschechischen Horni-Briza stattfinden. Es sind bereits alle Vorbereitungen angelaufen damit auch diese Weltmeisterschaft in einem würdigen und sportlich perfekten Rahmen stattfinden kann.

siegerehrung siegerehrung_team

Ergebnisse WM 2016
Mannschaftsergebnisse WM 2016